Von der Zahlungserinnerung bis zum Inkasso

In stressigen Zeiten wie diesen kann es schnell einmal vorkommen, dass eine Zahlung zum Beispiel wegen mangelnder Deckung nicht erfolgreich verläuft. Nachdem uns unsere Kunden sehr wichtig sind und wir auf langfristige Beziehungen setzen, versuchen wir eine adäquate Lösung zu finden, die für alle Beteiligten passt.

Digitalpayment setzt auf eine voll automatisierte Forderungsüberwachung, durch die sich Probleme mit einzelnen Zahlungen umgehend feststellen lassen. In diesem Moment beginnt automatisch unser Mahnwesen zu laufen.

Zunächst informieren wir den Kunden in einer Zahlungserinnerung per E-Mail darüber, dass es zu Problemen bei der Zahlung gekommen ist. Der Kunde kann sich dann bei unserem Support melden, um die Angelegenheit zu klären. Im Idealfall kann das Problem auf diese Art und Weise sehr einfach und unkompliziert gelöst werden - zur Zufriedenheit beider Seiten.

 

Erst wenn diese Zahlungserinnerung unbeachtet bleibt, beginnt unser eigentlicher Mahnlauf mit üblicherweise drei Stufen. Wir bieten allen Kunden angemessene Zahlungsziele, innerhalb derer sie die Forderung auf verschiedene Arten begleichen können.

Auch während des Mahnlaufs haben Kunden natürlich jederzeit die Möglichkeit, mit unserem Support in Kontakt zu treten, um zum Beispiel im Falle einer vorübergehenden Zahlungsunfähigkeit andere Optionen zu besprechen. Unser Support wird sich bemühen, in jedem Einzelfall eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Bleiben jedoch all unsere Bemühungen einer Einigung mit dem Kunden erfolglos, steht Digitalpayment ein erfolgreiches Netzwerk an Inkassobüros und Rechtsanwaltskanzleien zur Verfügung, worüber die Forderungen weiter beigetrieben werden können.